miitomo_1Ende letzten Monats erschien Miitomo als App für iOS und Android in Deutschland. Miitomo ist die erste Smartphone App von Nintendo. Da Nintendo im Allgemeinen für gute Spiele steht, waren viele Leute sehr gespannt auf die App. Ich auch. Bei Miitomo handelt es sich allerdings nicht um ein Spiel. Es ist eine Social App.

In Miitomo erstellt man sich als allererstes eine sogenannte Mii Figur. Dieser Avatar soll euch selbst darstellen. Als nächstes könnt ihr Freunde hinzufügen. Das ist etwas kompliziert gelöst. Denn entweder müsst ihr mit den Freunden schon in anderen Sozialen-Netzwerken wie Twitter oder Facebook verbunden sein oder ihr müsst euch Treffen um euch direkt Verbinden zu können. Hier hätte ich mir gewünscht, dass man Personen z.B. anhand ihres Benutzernamens suchen kann.

Habt ihr alles eingerichtet, seht ihr eure virtuelle Wohnung und bekommt dann Fragen gestellt von der App. Fragen über euren Tag, Ereignisse oder auch Fragen über eure Freunde. Wenn ihr Fragen beantwortet können eure Freunde sich die Fragen anhören und lesen. Die Miis sind niedlich animiert und sprechen auf eine lustige Art. Für das Beantworten von Fragen und das Anhören von Antworten bekommt man Münzen. Auch der Beliebtheitsrang eurer Figur steigt. Der Rang steigt ebenfalls, wenn ihr mehr Freunde hinzufügt.

miitomo_2Die verdienten Münzen kann man für Kleidung ausgeben. Im Shop gibt es jeden Tag ein Set von neuer Kleidung für eure Mii Figur. Von normalen Outfits bis hin zu ganz schrägen Outfits ist alles dabei. Wenn ihr neue Kleidung kauft oder Anprobiert, steigt euer Stilrang. Eine zweite Möglichkeit Münzen auszugeben ist das Minispiel „Mii über Kopf“. Bei dem Spiel lasst ihr euer Mii oder das Mii eines Freundes durch eine Art Flipper-Level fallen. Mit etwas Glück bekommt man dann Kleidung geschenkt.

miitomo_3Meine Meinung über die App ist etwas gespalten. Auf der einen Seite finde ich die Miis und ihre Art ganz witzig gemacht. Auf der anderen Seite fehlt mir aber ein richtiger Sinn oder Aufgaben in dieser App. Vielleicht hätte man mehr in Richtung Tamagotchi gehen sollen. Das man z.B. sein Mii auch ernähren muss oder seine Wohnung selbst einrichten kann. Es sollte außerdem auch mehr Minispiele in der App geben. Immer nur Fragen zu beantworten macht auf Dauer keinen Spaß. In meinem Freundeskreis haben erste Personen die App schon wieder deinstalliert, weil ihnen der Spielspaß fehlte.

Ich bin gespannt ob und wie Nintendo die App weiterentwickelt und was für andere Apps von Nintendo noch folgen werden. Wie ist eure Meinung zu Miitomo?

Geschrieben von Backspin
Mein Name ist Sam. Ich schreibe seit 2006 mein eigenes Blog. Falls du Kommentare oder Feedback hinterlassen möchtest, mach das bitte per Twitter oder per E-Mail.