Serien anzuschauen macht in Deutschland immer weniger Spaß. Pro7 und Co. haben es sich scheinbar zum Ziel gesetzt, alle Serien solang wie möglich zu ziehen. Es gehört fast schon zur Normalität, dass Staffeln nicht mehr komplett gesendet werden, sondern man in der Mitte der Staffel ein halbes Jahr Pause macht. Mir geht das gewaltig auf die Nerven.

Wenn ich eine Sendung schaue, dann möchte ich mich in die Geschichte hineinversetzen. Nach einem halben Jahr Pause, weiß man oft gar nicht mehr wie das genau alles war. Man ist wieder raus aus der Serie und hat sich in der Zwischenzeit schon wieder mit anderen Serien befasst. Die Pause in der Mitte einer Staffel sind die schlimmsten, weil das dann oft zusammenhängende Dinge sind, die ein halbes Jahr pausieren. Ich versteh es, dass zum Drehen neuer Folge eine Pause zwischen den Staffeln benötigt wird, aber doch nicht in der Staffel! In Amerika werden die Staffel schließlich auch am Stück gesendet. Wenn die Serien ein halbes Jahr später in Deutschland erscheinen, dann sollte es doch genügend Zeit für die Synchronisation gegeben haben.

Ich schau Serien mittlerweile überhaupt nicht mehr auf irgendwelchen deutschen Fernsehsendern. Ich warte meistens bis die DVDs erschienen sind, dann kann ich die kompletten Staffeln nämlich am Stück schauen. Im Internet bekommt man die DVDs aus Amerika oft früher, als die deutsche Sendung im TV ausgestrahlt wird. Schlecht für meine Sprachkenntnisse ist es auch nicht, Serien im Originalton zu schauen. Es ist eigentlich nur ein Armutszeugnis für den deutschen Fernsehmarkt.

Geschrieben von Backspin
Mein Name ist Sam. Ich schreibe seit 2006 mein eigenes Blog. Falls du Kommentare oder Feedback hinterlassen möchtest, mach das bitte per Twitter oder per E-Mail.