Gestern wurde ich gefragt, warum ich denn keine Videospiele mehr am Computer zocke. Der Grund ist eigentlich ganz simpel, weil die meisten nicht ordentlich funktionieren. Vor etwa einem Jahr hab ich den Entschluss gefasst, dass ich nur noch auf der Konsole spielen werde. Damals gab es bei aktuellen Spielen einfach immer wieder Probleme mit den Grafiktreibern. Zum Teil gab es dann auch Probleme mit irgendwelcher Schutz-Software gegen Raubkopien und das obwohl ich die Spiele original hatte! Viele Spiele sind abgestürzt oder liefen erst gar nicht. Das hat einfach genervt. Außerdem muss man als PC-Gamer, der auf dem aktuellen Stand sein möchte, spätestens alle 2 Jahre seine Grafikkarte tauschen. Das geht auch ins Geld. Dann hat man das Problem, dass einige Spiele mit ATI nicht laufen, andere laufen nicht vernünftig mit Nvidia Karten. Insgesamt war mir das zuviel Ärger und zu wenig Spielspaß. Deswegen hab ich mich für die Konsolen entschieden. Da ist es einfacher. Spiel ins Laufwerk und Spaß haben. Keine Treiber Probleme, keine Installation, keine Probleme mit der Hardware. Ich kann mich wieder voll und ganz aufs Spielen konzentrieren.   😉

Bis jetzt hab ich die Entscheidung nicht bereut. Das frustfreie Spielen macht verdammt viel Spaß und die Aufgaben, die man bei jedem Spiel erledigen muss um an Xbox Erfolge zu kommen, finde ich auch klasse. Man beschäftigt sich dadurch mehr mit den Spielen und rennt nicht nur schnell durch die Level. Bei den PC Games hat man so Erfolge überhaupt nicht. Letztendlich muss natürlich jeder für sich entscheiden, was für ihn am sinnvollsten ist. Für mich sind es zur Zeit Konsolenspiele.

Geschrieben von Backspin
Mein Name ist Sam. Ich schreibe seit 2006 mein eigenes Blog. Falls du Kommentare oder Feedback hinterlassen möchtest, mach das bitte per Twitter oder per E-Mail.