Ich bin kein Freund der „mobilen“ Spiele. Mit Handhelds wie der PS Vita, PSP oder dem Nintendo DS kann ich mich aber so gerade noch anfreunden. Für einen Urlaub sind die Geräte okay, aber was Handys oder Tablets angeht, da spiele ich überhaupt nicht gerne. Die Displays sind einfach zu klein. Da kommt kein richtiges Gamer-Feeling auf. Action kommt einfach nicht rüber. Der Sound ist schlecht, wer schließt sein Handy oder Handheld schon an ein richtiges Soundsystem an? Außerdem fehlen mir gerade beim Handy und bei den Tablets richtig Buttons. Ich muss einen Widerstand spüren, wenn etwas drücke. Richtige Combos kann man ohne richtige Buttons sowieso nicht machen. Außerdem versperrt man sich oft die Sicht, weil man mit den Fingern auf dem Display hängt.

Mein Nintendo DS und meine beiden PSP liegen fast nur rum. Deswegen kaufe ich mir die neue PS Vita erst gar nicht.  Die Geräte benutze ich echt nur im Notfall und auf meinen iPhone sind überhaupt keine Games installiert. Wenn ich unterwegs bin, will ich meistens sowieso nicht spielen. Im Bus, in der Bahn oder allgemein in der Welt da draußen gibt es spannendere Dinge zu erleben, da möchte ich nicht zocken. Zuhause zocke ich dann lieber an richtiger Hardware.

Ich scheine da aber eine ziemliche Außenseiter-Meinung zu haben. Wenn ich mir so die App-Store Charts anschaue, sind in den Top100 immer sehr viele Games. Wie gesagt, für mich unverständlich. Den einzigen Vorteil, den solche Games bieten, ist der billige Preis. Dafür sehen sie aber meistens auch recht billig aus.

Spielt ihr gerne Handy Games oder mit Handhelds? Was macht für euch den Reiz dabei aus?

Geschrieben von Backspin
Mein Name ist Sam. Ich schreibe seit 2006 mein eigenes Blog. Falls du Kommentare oder Feedback hinterlassen möchtest, mach das bitte per Twitter oder per E-Mail.