Seit einigen Jahren bin ich auf Facebook aktiv. Gefallen hat mir das Netzwerk nie besonders. Ich war dort nur angemeldet, weil „alle“ dort sind. Äußerst selten habe ich Statusmeldungen direkt über Facebook veröffentlicht. Ich hatte aber meinen Twitter Account mit Facebook verknüpft. Alle meine Tweets sind also automatisch in Facebook gelandet und somit sah es für meine Facebook Freunde so aus als ob ich sehr aktiv in Facebook wäre.

Viele Datenschützer bemängeln immer, dass man in Sozialen Netzwerken keine Kontrolle darüber hat, wie lange und wo die Daten online sind. Im Fall von Facebook muss ich da leider zustimmen. Ich wollte meinen Account in den letzten Tagen aufräumen und es ist echt unfassbar wie schwer einem das bei Facebook gemacht wird. Man muss jeden Beitrag manuell löschen und hat dann zwei Optionen „Aus der Chronik entfernen“ oder „Beitrag entfernen„. Ich bin davon ausgegangen, dass „Beitrag entfernen“ alles löscht, auch die Chronik-Einträge, komischerweise war das aber nicht immer der Fall. Wie Facebook was löscht, konnte ich nicht logisch nachvollziehen. Manchmal hab ich das Gefühl bei Facebook funktioniert alles nach dem Zufallsprinzip.

Ich hasse es auch, dass verschiedene Leute, verschiedene Ansicht bekommen. Einige sehen mein Profil in der Form einer Timeline (Chronik) und andere sehen es noch in der alten Ansicht. Komischerweise unterscheiden sich dabei auch die Beiträge. Ich selbst sehe mein Profil nur als Timeline und kann deswegen nicht alle Beiträge aus der alten Profil-Ansicht löschen. Wir haben da ein bisschen mit zwei verschiedenen Accounts rumgespielt um zu schauen, wer was sieht und es ist echt nicht nachvollziehbar, wie Facebook da die Rechte verteilt und wie es was löscht.

Das gleiche Problem hatte ich in letzter Zeit auch immer wieder mit den Beiträge von Freunden. Mal werden die Beiträge bei mir angezeigt, dann fehlen welche, dann sind sie nicht nach Zeit sortiert obwohl ich bei „Sortieren -> Neuste Meldungen zuerst“ eingestellt habe. Es nervt einfach wenn ich bei jeden Beitrag raten muss wer was sieht und wenn ich selbst alles durcheinander angezeigt bekomme.

Der letzte Grund warum ich Facebook verlasse ist, weil es einfach keinen Sinn macht. Ich habe auf Facebook noch nie eine Statusmeldung erhalten, die für mich persönlich in irgendeiner Form sinnvoll gewesen wäre. In Twitter ist das komischerweise anders. Da bekommt man zwar auch viel unsinniges Zeug zu lesen, aber zwischendurch erscheinen doch die einen oder anderen wichtigen Meldungen. Eigentlich hätte ich erwartet, dass Twitter das Trash-Netzwerk ist, ist aber eher nicht so. Vielleicht kenne ich auf Facebook auch einfach nur die falschen Leute… wer weiß das schon.

Ich habe jedenfalls für mich jetzt endgültig entschieden, dass ich auf Facebook nichts mehr veröffentliche. Meine Weihnachts-Youtube Videos werde ich noch bis zum 24. Dezember jeden Tag posten aber danach ist Schluss. Die Weiterleitung von Twitter zu Facebook habe ich heute schon deaktiviert. In Twitter und Google Plus werde ich aber weiterhin aktiv sein. Diese beiden Netzwerke erlauben mir nämlich das löschen meiner eigenen Statusmeldungen und zeigen alle Sachen für jeden gleich an. Ein Netzwerk wie Facebook, dass mir nicht erlaubt meine eigenen Veröffentlichungen direkt zu löschen, ist mir zu unheimlich. Ich schreibe zwar nichts schlimmes dort, aber trotzdem habe ich gerne die Kontrolle über meine Profile. Bis Ende des Jahres werde ich meine Facebook Account dann komplett lahm legen.

Goodbye Facebook!

Geschrieben von Backspin
Mein Name ist Sam. Ich schreibe seit 2006 mein eigenes Blog. Falls du Kommentare oder Feedback hinterlassen möchtest, mach das bitte per Twitter oder per E-Mail.