Offiziell erscheint der neue Firefox 8.0 erst morgen. Wer möchte, kann ihn sich aber schon vom Mozilla FTP Server herunterladen und installieren. Das habe ich vorhin gemacht und nach einigen Tests habe ich jetzt einen ersten Eindruck gewonnen.

Wenn man Firefox 8.0 installiert, wirkt das Installationsmenü neuer und moderner. Am Ende der Installation werden alle Plugins angezeigt. Hier kann man evtl. gleich aussortieren was man nicht mehr benötigt. Die Aktivierung neuer Plugins muss man ab jetzt immer bestätigen. Dadurch wird verhindert, dass sich z.B. die unbeliebten SearchBars/ToolBars einfach installieren.

Von der Oberfläche her, hat sich ansonsten wenig geändert. Es gibt jetzt bei der Suchfunktion die Möglichkeit direkt auf Twitter nach Hashtags oder Benutzern zu suchen. Nette Integration, aber ich bin mir nicht sicher ob das wirklich jemand benötigt.
Hat man mehrere Tabs geöffnet, kann man die Tabs jetzt gruppieren (wobei das ging doch auch in der Vorversion?). Gruppiert sieht man dann kleine Vorschaubilder und wenn man es  hin und herschiebt oder wieder vergrößert, gibt es nette visuelle Effekte.
HTML5 und eine verbesserte CSS Umsetzung soll es beim Firefox 8 ebenfalls geben. Das konnte ich jetzt auf die Schnelle nicht alles testen, aber klingt für uns Webentwickler ganz interessant.

Ein großes Problem gibt es beim Firefox 8.0 allerdings immer noch: Er ist langsam! Der erste Start nach einem System Neustart dauert jedes mal gefühlte 5 Minuten. Das war auch der Grund, warum ich damals zu Chrome gewechselt habe. Leider scheint, dass Problem immer noch zu bestehen. Ich weiß nicht was genau Firefox da macht, aber meine Festplatte fängt an zu rattern und das Ding hängt etwa 1 Minute lang. Versucht man etwas zu machen, bekommt man den Hinweis „Keine Rückmeldung“. Nach einiger Zeit fängt sich der Browser dann wieder und dann funktioniert er ohne Probleme. Effekt auch trotz deaktivierter Plugins und auf mehreren verschiedenen Computern.

Fazit: Mehr Sicherheit bei den Plugins ist ein Schritt in die richtige Richtung. Trotzdem kann Firefox was die Schnelligkeit angeht, leider immer noch nicht mit Chrome mithalten und deswegen werde ich auch weiterhin den Google Chrome Browser verwenden.

Geschrieben von Backspin
Mein Name ist Sam. Ich schreibe seit 2006 mein eigenes Blog. Falls du Kommentare oder Feedback hinterlassen möchtest, mach das bitte per Twitter oder per E-Mail.