Meiner Meinung nach ist der Google Dienst „Google Music“ überflüssig. Seit einiger Zeit habe ich einen Zugang und habe auch schon ein bisschen mit den Einstellungen und den Möglichkeiten herumgespielt, aber einen richtigen Vorteil von dem Dienst konnte ich bis jetzt noch nicht finden. Man kann bis zu 20.000 Songs (ca. 100GB) hochladen. Die Songs werden dann auf den Google Servern gespeichert und ihr könnt sie per Browser überall anhören.

Das man seine Songs überall per Internet zur Verfügung hat, kann man als Vorteil zählen, aber ich brauche sowas nicht. Musik die ich unterwegs brauche, habe ich in meinem Handy gespeichert. Sollte ich mehr brauchen, habe ich die Musik auf meinen Laptop. Zuhause brauche ich die Musik nicht übers Internet hören, weil ich sie auf meiner Festplatte habe. Warum sinnlos Traffic verschwenden und seine Leitung durch Streamings langsamer machen?

Wer eine große Musiksammlung hat, wird mit den 20.000 Songs auch nicht auskommen. Dann muss man seine Musiksammlung splitten, was das Verwalten deutlich erschwert.

Google Music befindet sich noch in der Beta Phase und ist offiziell eigentlich nicht in Deutschland verfügbar. Es werden wahrscheinlich noch neue Funktionen hinzukommen. Vielleicht auch irgendwas innovatives wo ich sage „Wow, da lohnt es sich den Dienst zu benutzen“. Bis jetzt kann ich das allerdings leider noch nicht behaupten.

Geschrieben von Backspin
Mein Name ist Sam. Ich schreibe seit 2006 mein eigenes Blog. Falls du Kommentare oder Feedback hinterlassen möchtest, mach das bitte per Twitter oder per E-Mail.