Heute bin ich zum ersten mal  beim SportScheck Stadtlauf in Nürnberg mitgelaufen. Es war der 15. SportScheck Lauf der in Nürnberg veranstaltet wurde. Es waren insgesamt über 7700 Läufer angemeldet. Die Stimmung war fantastisch. An der Strecke standen soviele Menschen, die uns zugejubbelt haben und uns beim Laufen Unterstützung gegeben haben.

Eigentlich dachte ich, dass ich keine gute Leistung beim Lauf erzielen werde. Im August und September war ich öfters krank und jetzt habe ich immer noch leichte Ohren- und Halsschmerzen. Trotzdem wollte ich mir den Lauf natürlich nicht entgehen lassen. Vor dem Start war ich natürlich wieder ziemlich aufgeregt. Am Morgen und während der Autofahrt nach Nürnberg war ich noch ganz ruhig, aber als ich dann gesehen habe wie viele Leute und Presse-Menschen da waren, ist die Aufregung doch irgendwie stark gestiegen. Außerdem war es irgendwie ein komisch Gefühl so eine Stille vor dem Nürnberger Hauptbahnhof zu erleben. Ich bin sooft dort und es herrscht immer Hektik. Es ist immer laut. Die Autos fahren mehrspurig, es wird gehupt, man sieht die Busse, Taxis und die Straßenbahnen… einfach ein ganz normales Großstadtleben und heute war alles ruhig.

Als es dann endlich losging habe ich meine Schmerzen gar nicht mehr gespürt und bin einfach gelaufen. Es haben mich wohl auch mehrere Leute laufen sehen, die mich kennen aber ich habe eigentlich kaum jemanden gesehen, den ich kenne. Es ist einfach viel zu viel am Rand los, man weiß gar nicht wo man überall hinschauen soll und dann ist man auch noch aufs Laufen konzentriert und möchte keinen Fehler machen. Der erste Kilometer war schon so was von super! Wie schon gesagt wir sind am Hauptbahnhof vorbeigelaufen und ich fande es einfach geil dort mal mitten auf der Hauptstraße zu laufen und nur die Schritte und das Atmen der Läufer zu hören und natürlich die jubelnden „Fans“. 🙂

Meine Leistung war mehr als gut. Ich war 3 Minuten eher im Ziel als es meine erhoffte Wunschzeit gewesen wäre und das trotz der Krankheitsphase. YEAH! In Zahlen heißt das: Platz 143 gesamt und Platz 3 in meiner Altersklasse (20-30 jährige). Dafür, dass ich erst vor 7 Monaten mit dem Laufen angefangen habe, bin ich mehr als zufrieden. 😎 Danke an Mike fürs Mutmachen vor dem Lauf und für die Organisation, danke an meinen Trainer und danke an die vielen Leute vor Ort, die für gute Stimmung gesorgt haben und ein großer Dank geht natürlich an den Veranstalter und allen Helfern. Die Organisation und die Verpflegung war super! Bin nächstes mal wieder dabei. 😛

P.S: Die Bilder vom Lauf sind schon im Privatbereich des Blogs und in den nächsten Tagen werde ich sie auch bei StudiVZ und Facebook hochladen.

Geschrieben von Backspin
Mein Name ist Sam. Ich schreibe seit 2006 mein eigenes Blog. Falls du Kommentare oder Feedback hinterlassen möchtest, mach das bitte per Twitter oder per E-Mail.