Der New Yorker Senator Eric Adams will in seinem Viertel (Brooklyn/NY) die dort sehr beliebten Baggy-Hosen verbieten. Vor einigen Tagen startet er eine Kampagne mit dem Slogan „Raise your pants, raise your image“ (deutsch: „Zieh deine Hosen rauf, verbesser dein Image„).

Adams ist der Meinung, dass die Baggy-Hosen das Image der afroamerikanisch Bevölkerung schaden. Früher wurden in den US-Gefängnissen den Gefangenen (meist Afroamerikaner) ihre Hosengürtel weg genommen als sie ins Gefängnis kamen, damit sie die Gürtel nicht benutzt um sich zu erhängen. Die Hosen rutschen ohne Gürtel also nach unten. Einige der Gefangenen haben die Hosen dann auch nach ihrer Entlassung ohne Gürtel getragen und somit begann der Modetrend der Baggy-Hosen. In den 90igern wurden die Hosen dann vor allem durch die Hip-Hop Szene bekannt, aber auch Snowboarder und Skater tragen Baggy-Pants. Heute sind die Hosen sehr beliebt und werden gerade in Amerika von vielen Jugendlichen sehr gerne getragen. Der Senator Adams versteht nicht, wie Jugendliche sich freiwillig so kleiden obwohl sie wissen, dass dieser Trend durch Gefängnisinsassen entstanden ist. Er möchte die Baggys nun an allen Schulen in seinem Viertel verbieten.

Also ich bin der Meinung, dass er sich daraus halten sollte und sich lieber um echte Probleme kümmern sollte. Ich trage selbst sehr gerne Baggys und zwar nicht weil ich damit irgendwelche afroamerikanisch Gefangene ehren oder schädigen möchte, sondern einfach weil es die bequemsten Hosen sind die es gibt. Diese Hosen bedeuten wirklich „Freiheit“. Jeder der mal so eine Hose getragen hat, weiß was ich meine. Man kann sich viel besser in den Hosen bewegen und hat mehr Platz in den Taschen. In normalen „engen“ Jeans-Hosen fühle ich mich immer etwas eingeengt. Die Hosen sind seit so vielen Jahren beliebt, warum sollte man sie nun verbieten? Was würde das bringen? Ich bin sogar der Meinung, dass der Senator die Hosen mit seiner Anti-Kampagne noch beliebter macht. Viele Jugendliche fahren doch auf alles total ab, was verboten ist. Wobei ich sagen muss, ein bisschen kann ich den Senator auch verstehen. Wenn die Hosen in der Schule so getragen werden, dass man die halbe Unterhose sieht (wie auf dem Bild oben), dann finde ich das auch nicht ganz so passend für den Unterricht. Eigentlich tragen die meisten aber zu den Baggys auch weite T-Shirts und so sieht man die Unterhosen meistens gar nicht.

Politiker sollten ihrer Bevölkerung nicht vorschreiben was sie anzuziehen haben. Ich werde die Baggys natürlich auch weiterhin tragen, egal was andere davon halten und welchen geschichtlichen Hintergrund sie haben. 😉

Geschrieben von Backspin
Mein Name ist Sam. Ich schreibe seit 2006 mein eigenes Blog. Falls du Kommentare oder Feedback hinterlassen möchtest, mach das bitte per Twitter oder per E-Mail.