Vor einiger Zeit habe ich mir einen neuen Fernseher zugelegt. Mit dem neuen Fernseher fingen auch die Probleme mit der Wii an. Beim Anzeigen des Bildes gab es eine kleine Verzögerung. Das Problem hatte ich aber schnell beseitigt. Ich habe einfach ein Komponenten-Kabel gekauft und die Wii läuft nun im 480p-Modus. Läuft soweit alles super! Die Bildqualität ist damit auch deutlich besser.

Heute wollte ich dann aber mal wieder Zelda 3 (SNES VC-Spiel) spielen und musste feststellen, dass ich zwar den normalen Sound bekam, aber der Bildschirm schwarz geblieben ist. Das Problem scheint am Interlaced-Modus zu liegen. Alte Fernseher haben damit keine Probelem, moderne leider schon. Einige alte Spiele (VC) brauchen diesen Modus, die Wii aktiviert ihn aber nicht automatisch… was eigentlich schade ist. Zum Glück gibt es eine „manuelle“ Lösung für das Problem.

  1. Nunchuck anschließen
  2. VC-Spiel starten
  3. Home-Button drücken
  4. „Elektronische Anleitung“ anklicken
  5. Z + A + 2 gleichzeitig drücken (Bestätigungs-Sound wird abgespielt)

Tada! Der Interlaced-Modus ist aktiviert und man kann spielen. Kein tragisches Problem, aber auch nicht gerade komfortabel, da man diesen Trick jedes mal anwenden muss. Nintendo sollte doch eigentlich wissen, dass die meisten Gamer keine Steinzeit-Fernseher haben. ^^

Geschrieben von Backspin
Mein Name ist Sam. Ich schreibe seit 2006 mein eigenes Blog. Falls du Kommentare oder Feedback hinterlassen möchtest, mach das bitte per Twitter oder per E-Mail.