reporter_mjGestern habe ich mir die Trauerfeier von Michael Jackson angeschaut. Ich muss sagen, die Feier war sehr gut organisiert wenn man bedenkt, dass die Organisatoren nur wenige Tage Zeit für die Planung hatten. Was mich aber richtig genervt hat, waren die deutschen Reporter und vor allem die Übersetzer.

Die Reporter haben stundenlang die gleichen Fragen gestellt und es waren immer so Fragen auf die sowieso niemand eine Antwort geben konnte! Das war so langweilig! Man hätte lieber eine Biografie oder ein Videoclip oder was auch immer von Michael Jackson zeigen können. Solche Fragen wie z.B. „Wie ist die Stimmung vor Ort? Sind die Menschen eher traurig oder feiern sie ihr Idol“ sind total bekloppt, dann sagt der andere Reporter natürlich „Teilweise sind sie traurig, teilweise feiern die Fans“. Was soll er auch anders sagen? Habt ihr jemals erlebt, dass über 10.000 Menschen absolut die gleiche Stimmung hatten?

Dank der schlechten Übersetzer habe ich irgendwann auf CNN umgeschaltet, damit ich mir das Gerede nicht mehr anhören musste. Die Übersetzer waren auf wirklich allen Sender echt sowas von schlecht! Da wurden Sätze erst mittendrin angefangen zu übersetzen oder man hat nach der Hälfte des Satzes aufgehört. Dann hat man Dinge übersetzt, die gar nicht zum Übersetzen gedacht waren, wie z.B. Zitate aus Songtexten. Ich hab da echt fast nichts verstanden von dem deutschen Text. Als ich auf CNN geschaltet hab, habe ich dann die ganzen Reden total gut verstanden.

Das war nicht nur ein trauriger Abend für alle MJ-Fans sondern auch für die deutschen TV-Sender, weil sie gezeigt haben, dass sie nicht in der Lage sind eine ordentliche Live-Berichterstattung durchzuführen!

Geschrieben von Backspin
Mein Name ist Sam. Ich schreibe seit 2006 mein eigenes Blog. Falls du Kommentare oder Feedback hinterlassen möchtest, mach das bitte per Twitter oder per E-Mail.