galaxyGestern haben wir einen spontanen Kurzurlaub gemacht. Wir sind zur Therme in Erdig gefahren. Nach ca. einer Stunde Autobahn wurden wir dann am Parkplatz des Schwimmbads mit einem Schild „Anlage überfüllt“ begrüßt. In der Empfangshalle waren alle Kasse (ca. 10 Stück) überfüllt. Es wurden nur noch Leute ins Schwimmbad gelassen, wenn andere Badegäste das Schwimmbad verlassen haben… alle Kleiderschränke waren nämlich belegt. Wir mussten dann ungefähr 1 1/2 Stunden warten bis wir ins Schwimmbad durften.

Die Schwimmbecken im Thermen-Bereich waren absolut überfüllt… okay, wir hatten schon damit gerechnet das es sehr voll ist, aber mit so einer Überfüllung hätten wir doch nicht gerechnet. Wir haben uns dann sehr schnell in den Sauna-Bereich verzogen, da war es nämlich nicht so überfüllt. Ich muss sagen, dass mir der Sauna-Bereich dort ziemlich gut gefallen hat. Es gibt viele verschiedene Saunen, an einem Tag kann man gar nicht alle besuchen, weil es nicht gesund ist zu viele Saunagänge an einem Tag zu machen. Im Sauna-Bereich sind auch einige Schwimmbecken. Da war allgemein alles viel schöner, als im Thermen-Bereich.

Im „Galaxy“ dem Rutschen-Bereich, war es auch restlos überfüllt. Trotzdem sind die Rutschen schon ziemlich cool. Wenn man Spaß haben will, ist man dort richtig.

Wir sind bis kurz vor 23 Uhr im Schwimmbad geblieben. Am Ende kam dann eine Durchsage, dass der Tag schön war und man die Badegäste nun verabschieden möche blabla… und dann haben die doch ernsthaft „Time To Say Goodbye“ gespielt. Oh man… wie kann man das nur machen? Voll der Marketing-Trick, denn die Abschiedsmusik hat etwas von Traurigkeit so… „Schade das es vorbei ist“. Wenn man das Schwimmbad mit diesem Gefühl verlässt, ist man natürlich in der Laune das man gerne wiederkommen möchte. Es war irgendwie anders als sonst, wenn man einfach so geht. Der Trick funktioniert also gut. 😛
ABER am Ende beim Ausgang durften wir dann wieder mal warten, weil sehr viele Gäste das Schwimmbad verlassen wollten und die meisten noch ihre Rechnungen für Essen usw. bezahlen mussten. NERVIG!

kfcDa wir schon ganz in der Nähe von München waren, sind wir dann in der Nacht noch zum größten KFC der Welt gefahren. Besonders groß war das Restaurant allerdings nicht. Ich weiß nicht wie man darauf gekommen ist, dass es das größe KFC Restaurant der Welt ist, aber es ist echt nicht besonders viel größer als andere KFC Lokale. Das einzige was an dem KFC anders ist, ist das es ein eigenes Parkhaus hat. Wenn man Parkhaus + Restaurant zusammen nimmt, könnte es vielleicht das größte KFC der Welt sein.
Die Bedienung waren aber mega freundlich und das Essen war dort richtig traumhaft. So gute Pommes habe ich noch nie in einem Fast Food Restaurant gegessen, auch nicht in anderen KFCs. Die Burger waren auch sehr gut! Vom KFC aus sind wir dann ins Hotel und haben dort übernachtet.

bagelAm nächsten Tag (heute) ging es dann zu Bagel Brothers. Leider gibt es noch nicht soviele Bagel Brothers in Deutschland, weswegen wir den in München unbedingt besuchen mussten, bevor wir wieder nachhause gefahren sind. Die Bagels haben auch ziemlich gut geschmeckt und es gibt auch viel Auswahl. Die Getränke (Heiße Schokolade + frisch gepresster O-Saft) waren ebenfalls sehr lecker. Ich hoffe es macht bald mal eine Filiale von Bagel Brothers in Nürnberg auf, dann werde ich dort nämlich öfters hingehen. 🙂

Jetzt sind wir wieder zuhause. Allgemein war es ein sehr schöner Ausflug.
Es hat Spaß gemacht und es gab gutes Essen, was will man mehr? 😛

Geschrieben von Backspin
Mein Name ist Sam. Ich schreibe seit 2006 mein eigenes Blog. Falls du Kommentare oder Feedback hinterlassen möchtest, mach das bitte per Twitter oder per E-Mail.