rasta_haareIch hab mir gestern Rasta-Haare machen lassen. ^^ Das ganze hat fünf Stunden gedauert und war mega schmerzhaft. Schmerzhafter als ein Tattoo stechen zu lassen! Der Schmerz entsteht dadurch, dass die Eigenhaare ganz stramm gezogen werden und dann mit Kunsthaar verflechtet werden. Jede einzelne Strähne tat also am Ansatz sau weh. Es ist ungefähr so als ob man ein paar Haare in die Hand nimmt und fest dran rumzieht und das vier Stunden lang. 😀
In der fünften Stunde wurden dann die Haare mit einem Feuerzeug „angebrannt“ an den Spitzen und auf der passenden Länge abgeschnitten. Dieses mit dem Feuerzeug am Kopf rumgemache, fand ich auch nicht so toll… ist irgendwie ein komisches Gefühl wenn dir jemand mit Feuer ans Haar geht. 😀

ABER abgesehen davon das es schmerzhaft und unangenehm war, muss ich sagen das ich absolut begeistert bin. Mir gefällt das Ergebnis sehr gut. Als ich mit der U-Bahn nachhause gefahren bin, hat mich sogar ein schwarzer Mann angesprochen und meinte das ich schöne Haare hab. 😎

Ich werde mir die Frisur auf jeden Fall nochmal machen lassen. Naja, aber jetzt habe ich erstmal 4-5 Monate zeit, bevor ich wieder zum Frisör muss.

Die ersten Nacht war übrigens auch nicht sehr angenehm. Es tut weh, wenn ich mich aufs Kopfkissen lege. Tja… da muss ich nun durch. Nach ein paar Tagen sollen die Schmerzen aufhören.

Fotos werde ich auch in ein paar Tagen machen, muss erstmal die Akkus meiner Kamera laden. Meine Handykamera erkennt die einzelnen Strähnen nicht, da sieht einfach nur alles wie dunkle Haare aus. 😀

Geschrieben von Backspin
Mein Name ist Sam. Ich schreibe seit 2006 mein eigenes Blog. Falls du Kommentare oder Feedback hinterlassen möchtest, mach das bitte per Twitter oder per E-Mail.