aerzte_konzertJa, jetzt gibt es endlich mal meinen Konzert Bericht. Ich war ziemlich im Stress, gestern hatte ich den Bericht zwar schon fast fertig, aber dann hab ich das Browser Fenster geschlossen und alles war weg. 😀 Jetzt schreib ich also alles nochmal…

Puenktlich um 21 Uhr betraten die Aerzte am 31. Dezember 2006 die Buehne im Rhein Energie Stadion in Koeln. 45.000 Fans warteten zum Teil schon seit mehreren Stunden auf die Band. Die Aerzte legten los mit ihrer Hymne gegen Nazis „Schrei nach Liebe“. Das Publikum war natuerlich sofort begeistert und ging von Anfang an richtig gut ab. Auf den beiden riesen Leinwaenden links und rechts neben der Buehne, wurden brennende Hakenkreuze gezeigt und immer mal wieder die Band, damit auch die Leute weiter hinten noch alles gut sehen konnten. Die Videoeffekte waren wirklich gut waehrend des gesamten Konzerts. Auch die Licht- technik hat immer super zu der Buehnen- show gepasst.

Die Band kuendigte schon gleich am Anfang an, dass dieses Konzert die laengste Setlist der Bandgeschichte hatte. 38 Songs sollten gespielt werden, am ende waren es dann aber sogar 40 Stueck. Die gesamte Setlist werde ich uebrigens als Kommentar einfuegen, fuer alle die es interessiert.

Als die aerzte spaeter 1/2 Lovesong spielten, verwandelte sich das ganze Stadion in ein Meer aus Feuerzeugen und Wunderkerzen, richtig schoene Atmosphaere. Zwischendurch wurde noch eine Schrei-Laola gemacht, was sich wirklich witzig anhoert, wenn erst die eine Ecke im Stadion anfaengt zu Schreien und es dann einmal die Tribuenen entlang laeuft bis zur anderen Seite. 😛

Im Laufe des Konzerts lernten wir dann auch die Déjà-vù Version von „Radio Brennt“ kennen. Dabei wurde die erste Strophe 3 mal wiederholt bevor das gesamte Lied zu ende gebracht wurde. Bei der ersten Wiederholung hielten es die meisten wohl noch fuer einen Fehler, beim zweiten Mal war es dann lustig und beim dritten Mal schon langsam nervig, aber wirklich lustige Idee. 😀
Aus dem Klassiker „Ich ess Blumen…“ wurde kurzerhand „Ich trink Kamillentee…“, weil Bela es amuesant fand, dass Farin immer wieder mal etwas Kamillentee zu sich nahm. Waehrend Bela auf der Buehne rum rannte und etwas aus Farins Tasse trank, ging Farin zum Schlagzeug und fing an zu spielen, gleichzeitig spielte er auch noch Gitarre. Einfach cool!

Ein Junge aus dem Publikum durfte sich dann noch einen Song wuenschen und er wollte dann „Zitroneneis“ hoeren, geiler Song! Die aerzte waren auch sofort mit dem Vorschlag einverstanden und haben den Song gespielt. Kurze Zeit spaeter versuchte Farin etwas fuer ihn voellig neues, er sang einen Song im Koelschen-Dialekt. Er hat sich aber von vorneherein bei allen Koelnern entschuldigt, weil er das mit dem Koelsch noch nicht so drauf hatte. Der Song den sie dann gespielt hatten, hiess „Muengersdorfer Stadion“, so hiess das Rhein Energie Stadion in Koeln frueher. Der Song war eine Cover-Version von der Band „Zeltinger“. Alle Koelner fanden das Lied natuerlich super, waehrend die restlichen Fans eigentlich nicht so richtig mitmachen konnten, weil die meisten den Text ueberhaupt nicht kannten.

„Dinge von denen“ sang Rod dann alleine mit dem Publikum. Farin und Bela kamen erst waehrend der zweiten Strophe auf die Buehne. Beide hatten ein Ganzkoerper-Kostuem an. Farin war ein Hasen und Bela ein Huhn. Als Rod das gesehen hat, hat er einen totalen Lachanfall bekommen. Es war ein Wunder das er seinen Song ueberhaupt noch zu ende gespielt hat. 😀
Bela und Farin fragten das Publikum ob sie die Kostueme anlassen sollte, die Fans schrien natuerlich „ja“. Also spielten die beiden auch den naechsten Song in diesen Kostuemen… allerdings verlor der Song damit seine Aussage total. Der Song „Mach die Augen zu“ ist eher etwas romantisches, was in solchen Verkleidungen einfach nicht ernsthaft genommen werden kann. Trotzdem witzig! 😀
Im Song „Rock Rendezvous“ erzaehlten Bela und Farin uns dann von ihren Heiratsplaenen in Las Vegas. Farin sollte die Frau werden, womit er allerdings noch nicht so ganz einverstanden war. 😀

Als die aerzte dann „Westerland“ spielten, ging das Publikum wie ueblich am meisten ab. Der Song ist einfach der beste Live-Song der aerzte. Als naechster Song kam dann „Zu spaet“ der Song musste allerdings unterbrochen werden, weil es mittlerweile 10 Sekunden vor 0 Uhr war. Also fingen wir alle an von 10 runterzuzaehlen. Genau um 0 Uhr ging dann ueber der Buehne ein riesiges Feuerwerk ab und Bela, Farin und Rod stiessen traditionell mit ein Glas Sekt an. Wobei ich denke, dass Farin nur Wasser oder ein anderes Getraenk hatte.

Als letzten Song spielten die aerzte dann „Elke“ laut Farin, dass allerletzte mal das sie diesen Song spielten. Das coolste Versprechen an diesem Abend hatte allerdings Bela gemacht. Er versprach uns allen, dass 2007 ein neues Album der aerzte rauskommt.
Mit dieser Super Nachricht endet der Abend dann auch und alle Fans verlassen gegen halb 1 das Stadion.

Der Abend war wirklich cool!!! Wann hat man schon mal die Gelegenheit mit 45.000 Fans und den aerzten zusammen Silvester zu feiern? Naja, wenn es nach mir geht, koennten die aerzte sowas jetzt jedes Jahr machen, aber ich denke das war etwas einmaliges. Sehr gelungener Abend und ein super Konzert!

Danke an Farin, Bela und Rod fuer dies super Party!

Geschrieben von Backspin
Mein Name ist Sam. Ich schreibe seit 2006 mein eigenes Blog. Falls du Kommentare oder Feedback hinterlassen möchtest, mach das bitte per Twitter oder per E-Mail.