wer_wird_millionaerZum ersten Mal in der deutschen Sendung von „Wer wird Millonaer“ versuchte ein Mann zu betruegen. Der Mann meldete sich ein zweites mal bei der Show an. Nauetrlich konnt er das nur unter falschen Namen machen, weil in den Regeln festgelegt ist, dass jede Person nur einmal an der Show teilnehmen darf.

2003 spielte er als „Luis Meyer“ und 2006 als „Reinhold Schlager“. Damals gewann er nur 500 Euro. Diesmal gewann er immerhin 64.000 Euro. RTL wird das Geld jedoch nie ueberweisen, da der Betrug frueh genug aufgefallen ist. Ein Zuschauer hatte den Mann wiedererkannt und meldete sich bei RTL. Der Mann bestreitet bis jetzt die Tat, er sagt die Person „Luis Meyer“ waere ihm nicht bekannt. Ob er vor Gericht angeklagt wird, ist noch nicht bekannt.

Guenther Jauch sagt zu dem Vorfall folgendes: „Eigentlich benachteiligt sind die neun anderen Kandidaten, die es nicht ins Spiel geschafft haben. Daher erhalten sie von uns eine neue Chance und duerfen baldmoeglichst noch einmal antreten.“

Mir ist nicht ganz klar, warum RTL den Betrug nicht sofort entdeckt hat. Ich meine, kann sich dort etwa jeder anmelden ohne einen Personalausweis oder so etwas in der Art vorzulegen? Wenn der Kandidat allerdings auch einen gefaelschten Personalausweis vorgelegt hat, dann bekommt er ganz sicher eine Anklage.

Geschrieben von Backspin
Mein Name ist Sam. Ich schreibe seit 2006 mein eigenes Blog. Falls du Kommentare oder Feedback hinterlassen möchtest, mach das bitte per Twitter oder per E-Mail.