Tag Archive: Logitech

  1. Logitech G700 ein Traum!

    1 Comment

    Da meine Logitech MX518 Maus nun schon einige Jahre alt ist, habe ich mir eine neue zugelegt. Mit der MX518 war ich viele Jahre sehr zufrieden und sie funktioniert auch nach über sechs Jahren noch hervorragend. Deswegen habe ich mich wieder für eine Maus von Logitech entschieden. Die Wahl fiel nach kurzer Zeit auf die Logitech G700. Offiziell ist es eine Gamer-Maus, aber fast in jeden Bericht sind die Leute auch außerhalb der Spiele mit der Maus sehr zufrieden. Bei mir ist es meistens auch ein Mischbetrieb. Ich spiele zwar Ego-Shooter, aber ich bin auch sehr oft einfach so am Computer ohne zu spielen.

    Die Verpackung war im Logitech-Üblichen Design. Zum Lieferumfang gehören, ein Kabel für den Sensor (falls man am Monitor oder der Tastatur keinen USB-Anschluss hat und den Sensor am PC anschließen muss), ein Ladekabel, Kurzanleitung, die Maus mit Akku und der Sensor. Eine Software auf CD wird nicht mitgeliefert, die muss man sich von der Logitech Webseite herunterladen. Finde ich aber ganz gut so, weil man sowieso die aktuellen Treiber möchte. Der Sensor ist richtig klein und unaufälllig. Ich habe ihn in meine G15 Tastatur gesteckt, dann braucht man kein extra Kabel. Wenn man den Sensor mal nicht benötigt oder die Maus transportieren möchte, kann man den USB-Sensor in der Maus neben dem Akku verstauen. So verhindert man, dass das kleine Teil verloren geht. Sehr gut mitgedacht von Logitech!

    Beim ersten Bewegen der Maus war ich ganz begeistert. Durch die Teflonbeschichtung an der Unterseite gleitet die Maus richtig schön auf dem Mousepad. Okay, ich hab auch ein Gamer Mouspad, dass eine gute Oberfläche hat, aber ich habe es auch auf dem Schreibtisch ausprobiert, da gleitet sie auch super. So ein leichtes gleiten hatte ich bisher bei keiner anderen Maus. Die Maus liegt sehr gut in der Hand und alle Tasten sind leicht und gut zu erreichen. Ich hatte mir da erst ein bisschen Sorgen gemacht, ob man gerade bei den vier Seitentasten nicht immer eine andere Taste ausersehen mitdrückt oder ob es eine unschöne Bewegung für die Finger ist, aber die Bedenken waren völlig umsonst. Schon nach 24 Stunden benutze ich die Extratasten ganz routiniert. An den Seiten ist die Maus etwas rauer, so das man mit den Daumen und den Ring/kleinen Finger einen festen Halt hat.

    Ein absolutes Highlight der Maus ist neben den Programmierbaren Extratasten aber auch das Scrollrad. Das Scrollrad kann entweder wie bei jeder normalen Maus benutzt werden oder man kann mit einer Taste den Leerlauf aktivieren. Wenn man das Rad dann einmal antippt, scrollt es solange in die gewünschte Richtung bis man es stoppt oder es kein Schwung mehr hat. Für lange Webseiten ist das ein Traum!

    Der mitgelieferte Akku hält auch sehr gut. Die Maus war heute den ganzen Tag im Einsatz und hat immer noch 3 Balken von 3. An der Seite kann man übrigens den aktuellen Akkustand anzeigen lassen. Da gibt es drei Balken die dann leuchten. Falls der Akku doch mal leer wird kann man das USB-Ladekabel anschließen. Das Kabel wird vorne an die Maus angedockt. Die Maus kann während des Ladens ganz normal weiter bentuzt werden, dann halt eben mit Kabel. Das Kabel ist ein kleines bisschen dicker als ein normales Mauskabel, aber einen großen Unterschied merkt man nicht.

    Die Software finde ich ganz gut. Da kann man eigentlich so ziemlich alles einstellen, was man mit der Maus machen kann. Es gibt verschiedene Stärken in der, der Laser arbeitet. Eco zum Energiesparen, 500dpi oder 1000dpi. Die 1000dpi braucht man nur als Hardcore-Gamer. Ansonsten kommt man mit den 500 ganz gut hin. Ich habe jetzt schon einige Stunden “Call Of Duty – Modern Warfare 3” gespielt und war mit den 500dpi sehr zufrieden. Die Maus hat auch per Funk keinerlei Verzögerung, was natürlich für Gamer besonders wichtig ist. Ansonsten kann man in der Software auch noch die ganzen Extratasten mit verschiedenen Funktionen belegen. Man kann auch einzelne Profile anlegen. Das man z.B. sagt unter Windows haben die Tasten diese und diese Funktion und im Spiel sind es andere Funktionen. Die Profile kann man direkt an der Maus auswählen, wenn man dafür eine Taste zuweißt, ansonsten muss man es in der Software umstellen. Wenn man mal den PC wechselt, die Maus aber mitnimmt, können die Profile auch auf die Maus gespeichert werden. Am zweiten PC muss man dann nicht extra die Logitech Software installieren um die Profile zu verwenden.

    Fazit: Die Maus ist nicht ganz günstig, aber sie ist jeden Cent wert! Wenn sie auch genauso lange hält, wie meine alte Logitech Maus, dann lohnt sich die Investition. Die Maus liegt angenehm in der Hand und bietet allerlei Extras. Die Akku hält lange. Sie gleitet gut und reagiert optimal. Sowohl für Gamer als auch im normalen Betrieb kann man die Extratasten gut gebrauchen und arbeitet somit etwas komfortabler als mit normalen Mäusen. Ich möchte jedenfalls ab jetzt keine andere Standard-Maus mehr benutzen.  ;-)

  2. (Keine) Harmonie im Wohnzimmer

    Leave a Comment

    Wer viele Geräte an seinen Fernseher angeschlossen hat, hat zwangsläufig auch viele Fernbedienungen. Bei mir hatten zwischenzeitlich vier Fernbedienungen ihren Platz auf dem Wohnzimmertisch eingenommen. Vor ein paar Tagen habe ich mir die “Logitech Harmony One+” Fernbedienung zugelegt in der Hoffnung jetzt Ordnung und mehr Komfort zubekommen.

    Eine Universal-Fernbedienung, die übers Internet programmierbar ist und sogenannte “Aktionen” mit einen Klick ausführen kann, klingt viel versprechend. Man muss beispielsweise nur einmal auf den Touchscreen der Fernbedienung drücken und der Fernseher, Receiver und die Soundanlage schalten sich ein. Der Fernseher schaltet auch gleich auf den richtigen Sender/Eingang um. So ungefähr werden die Funktionen der Fernbedienung beschrieben. Die Realität sah leider anders aus.

    Zuerst habe ich die Fernbedienung übers Internet eingestellt. Da fehlten dann aber wichtige Einstellungsmöglichkeiten. Dann habe ich ein bisschen gegooglelt und bin zu einer extra Software gekommen. Mit der Software hatte man mehr Einstellungsmöglichkeiten und es ging auch alles soweit ganz gut. Nur die HDMI Ansteuerung meines Samsung Fernsehers wollte nicht so richtig funktionieren. Die anderen Geräte funktionierten einzeln gut. Es war also alles richtig eingestellt. Mit Bedienung hat es dann leider aber überhaupt nicht funktioniert. Ab und zu schon, aber meistens kam irgendein Chaos bei raus. Ich wollte zum Beispiel den Fernseher + Receiver einschalten, die Fernbedienung hat dann aber den Fernseher eingeschaltet und den DVD-Player ausgeschaltet. Warum auch immer. In der Programmierung war alles richtig, ich habe es extra nochmal überprüft.

    Nachdem in diversen Foren ähnliche Probleme beschrieben wurden, habe ich die Fernbedienung zurückgeschickt. Das finde ich echt enttäuschend, wenn man für eine Fernbedienung über 120 Euro ausgibt, dann sollte sie auch ohne Probleme funktionieren! Von Logitech bin ich ansonsten besseres gewohnt… schade!

  3. Logitech G15 wird beim Starten nicht erkannt

    4 Comments

    In letzter Zeit hatte ich öfters Probleme beim hochfahren des Computers, denn als ich mein Windows Passwort eingeben sollte, konnte ich nichts schreiben, weil meine Logitech G15 Tastatur die Eingaben nicht erkannt hat. Die Beleuchtung und die Maus, die über die Tastatur angeschlossen ist, ging aber immer ohne Probleme. Ich dachte zuerst es wäre irgendwas am USB-Port kaputt. Wenn ich die Tastatur kurz vom USB-Anschluss am Mainboard abgezogen habe und wieder eingesteckt dann ging wieder alles normal.

    Nach ein paar Recherchen habe ich dann raus gefunden, dass dieses Problem bei Logitech schon bekannt ist und nicht selten auftritt. Es scheint ein Timing-Problem zu sein. Während das BIOS die Tastatur ansprechen will, ist die G15 Tastatur noch nicht bereit dazu. Es gibt nun zwei Möglichkeiten um das Problem loszuwerden.

    1. Im Bios “USB Legacy Support” auf “Enable” stellen.
    2. Im Bios einstellen, dass man den Rechner per Tastatur einschalten kann

    Im meinem Fall war “USB Legacy Support” auf “auto“. Seitdem ich es auf “Enable” stehen habe, habe ich keine Probleme mehr und meine Tastatur wird immer rechtzeitig erkannt. Schritt 2 konnte ich mir also sparen. =)

  4. Das nenn ich Service!

    3 Comments

    Wie ihr vielleicht wisst, bin ich stolzer Besitzer einer Logitech G15 Tastatur. Ich liebe das Ding! :-D Die Tastatur ist mittlerweile 1 Jahr und 3 Monate alt und auf einmal ging das Display nicht mehr richtig. Die Beleuchtung war kaputt. :-(
    Bei mir machte sich natuerlich erstmal grosse Enttaeuschung breit, man kennt den Shit mit dem Umtauschen und Einschicken schon von anderen Geraeten…

    Ich bin dann zum Geschaeft und dort sagte man mir, wenn es Logitech ist tauschen wir sofort um. Ihr koennt euch gar nicht vorstellen wie gluecklich ich war. 4 Wochen oder laengeres Einschicken gespart. Juhu.
    Getestet was kaputt ist hat der Verkaeufer natuerlich schon, aber danach hat er mir sofort eine neue Tastatur in die Hand gedrueckt und ich durfte gehen.

    Total unkompliziert! Echt cool das Logitech ihren Kunden sowas bietet.

    Logitech sind die Besten! Ich sag’s doch immer wieder, nicht nur bei den Geraeten sondern auch im Service, das haben sie gestern bewiesen. :-)