Author Archives: Backspin

  1. Eine Ära geht zu Ende

    Leave a Comment

    pc_endeHeute habe ich meine letzten richtigen Tower/Gaming-PC entsorgt. 2006 hatte ich diesen Gaming-PC gekauft. Hier und da wurde mal Hardware getauscht oder erweitert. Vor allem die Grafikkarte und der Arbeitsspeicher wurden öfters getauscht. Im letzten Jahr habe ich aber immer mehr gemerkt, dass dieser PC langsam an seine Grenzen kam. Viel erweitern konnte ich nicht mehr. Ich wollte es auch gar nicht. Mir war schon klar, dass ich früher oder später komplett auf ein Notebook umsteigen würde. Man ist damit einfach flexibler und heutzutage ist die Leistung auch sehr gut. Als Zweit-System hatte ich lange Zeit immer mal wieder verschiedene Laptops/Netsbooks, aber die waren von der Leistung nie so richtig gut. In den letzten Jahren hat sich da aber sehr viel getan. Beim Gaming können die Notebooks noch nicht ganz mithalten, aber ich spiele sowieso nur noch an der Xbox. Also habe ich vor kurzem den Entschluss gefasst, die Ära Tower-PC komplett zu beenden und legte mir ein Notebook zu. Bis jetzt gefällt es mir sehr gut.

    Ein bisschen komisch ist es allerdings schon. Ich bin von klein auf gewohnt einen richtigen Tower-PC bei mir stehen zu haben. Ich habe gerade in der Anfangszeit sehr viel an den Rechnern gebastelt und geschraubt. Als Kind hat mir mein Vater alles über die Hardware gelernt. In den letzten Jahren wurde aber auch das Basteln weniger. Man kommt nicht mehr so leicht an Ersatzteile. Die Computerläden von früher verkaufen heute nur noch Notebooks oder fertige PCs von der Stange. In ein paar Jahren werden die Tower-PCs komplett aussterben. Bei Laptops/Notebooks schraubt man weniger. Alles ist viel kleiner. Teilweise gibt es kaum Ersatzteile, aber daran muss man sich in unserer Wegwerfgesellschaft nun mal gewöhnen. Ich bin schon gespannt wie lange mein neues Notebook halten wird. In erster Linie freue ich mich gerade darüber, dass meine neue Kiste wieder richtig Bums hat. Läuft alles sehr flott und ich kann endlich mein komplettes Privat-System mit in den Urlaub usw. nehmen. Ich bin nicht mehr an einer Steckdose gebunden – zu mindestens für bis zu 12 Stunden. :mrgreen:

    Mach’s gut alter Gaming-PC und danke für deine treuen Dienste. :)

  2. Zeit

    2 Comments

    In den letzten Tagen hab ich sehr oft über meinen Blog nachgedacht. Zur Zeit vernachlässige ich das Schreiben wieder etwas. Was sehr schade ist, denn in zwei Jahren wird mein Blog 10 Jahre alt. Diesen Geburtstag soll mein Blog noch erleben und nicht vorher von mir eingestellt werden oder als Internetleiche verrotten. An Ideen für neue Beiträge mangelt es mir nicht, aber die Zeit ist knapp.

    Seit März besitze ich eine DSLR-Kamera. Da ich vorher noch nicht viel mit der Fotografie am Hut hatte, musste ich sehr viel Freizeit für mein neues Hobby opfern. “Opfern” ist das falsche Wort. Es macht mir sehr viel Spaß. Ganz am Anfang die ersten 2-3 Wochen, hab ich viel über die Grundlagen gelesen. Danach hab ich immer mehr und mehr Zeit mit dem praktischen Teil verbracht. Was weitaus mehr Spaß macht. Ich mag meine neue Kamera und die Fotos werden auch immer besser. Jetzt beginnt langsam die Zeit, in der auch mein Blog von der Kamera profitieren wird. Das eine oder andere Foto wird sicherlich den Weg hierher finden.

    Ansonsten hab ich mir vorgenommen über viele Themen in den nächsten Wochen zu schreiben. Ich reserviere mir jetzt zwei feste Termine pro Woche für meinen Blog. Auf meiner Ideen-Liste steht schon einiges. Also, seid gespannt wie es weitergeht. ;)

  3. Drohne mitten im Feuerwerk

    Leave a Comment

    Mit Drohnen kann man tolle Filmaufnahmen aus ungewöhnlichen Perspektiven machen. Vor ein paar Tagen hab ich dieses Video gefunden. Eine Drohne befindet sich mitten in einem Feuerwerk. Sieht sehr cool aus.

  4. Lesefreunde

    Leave a Comment

    welttag des buchesAm 23. April findet wieder der Welttag des Buches statt. Ich hab mich dieses Jahr zum ersten mal als “Buchschenker” beworben und wurde direkt ausgewählt. Als Buchschenker erhält man 10 Exemplare eines Buches, das man vorher auswählen durfte. Im Idealfall hat man das Buch schon selbst gelesen und weiß, dass es ein schönes Buch ist. Diese Bücher soll man an Freunde verschenken, die selten Bücher lesen. Durch das Geschenk werden einige Freunde vielleicht zum Lesen angeregt und bekommen mehr Freude am Lesen.

    Ich selbst war viele Jahre ein Lesemuffel. In der Schulzeit musste man mich dazu zwingen ein Buch zu lesen. Die 1-2 Bücher pro Jahr, die wir im Deutschunterricht lesen mussten, waren schon zu viel für mich. Warum das so war, weiß ich nicht. Im Internet hab ich zwar viel gelesen, aber Bücher mochte ich nicht besonders. Heute ist das ganz anders. Ich lese sehr viele Bücher und finde Lesen sehr wichtig. Zwar sind 95% meiner Bücher, die ich lese, Fachbücher aber das macht nichts. Lesen ist lesen. Ich mag es beim Lesen etwas zu lernen. Reine Erzählgeschichten lese ich nur sehr selten. “Schiffbruch mit Tiger” von Yann Martel hab ich allerdings gelesen. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Zuviel möchte ich nicht verraten über das Buch. Einige Freunde, die auch meinen Blog lesen, bekommen nämlich ein Exemplar geschenkt. Ich wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.