Author Archives: Backspin

  1. Zeit

    2 Comments

    In den letzten Tagen hab ich sehr oft über meinen Blog nachgedacht. Zur Zeit vernachlässige ich das Schreiben wieder etwas. Was sehr schade ist, denn in zwei Jahren wird mein Blog 10 Jahre alt. Diesen Geburtstag soll mein Blog noch erleben und nicht vorher von mir eingestellt werden oder als Internetleiche verrotten. An Ideen für neue Beiträge mangelt es mir nicht, aber die Zeit ist knapp.

    Seit März besitze ich eine DSLR-Kamera. Da ich vorher noch nicht viel mit der Fotografie am Hut hatte, musste ich sehr viel Freizeit für mein neues Hobby opfern. “Opfern” ist das falsche Wort. Es macht mir sehr viel Spaß. Ganz am Anfang die ersten 2-3 Wochen, hab ich viel über die Grundlagen gelesen. Danach hab ich immer mehr und mehr Zeit mit dem praktischen Teil verbracht. Was weitaus mehr Spaß macht. Ich mag meine neue Kamera und die Fotos werden auch immer besser. Jetzt beginnt langsam die Zeit, in der auch mein Blog von der Kamera profitieren wird. Das eine oder andere Foto wird sicherlich den Weg hierher finden.

    Ansonsten hab ich mir vorgenommen über viele Themen in den nächsten Wochen zu schreiben. Ich reserviere mir jetzt zwei feste Termine pro Woche für meinen Blog. Auf meiner Ideen-Liste steht schon einiges. Also, seid gespannt wie es weitergeht. ;)

  2. Drohne mitten im Feuerwerk

    Leave a Comment

    Mit Drohnen kann man tolle Filmaufnahmen aus ungewöhnlichen Perspektiven machen. Vor ein paar Tagen hab ich dieses Video gefunden. Eine Drohne befindet sich mitten in einem Feuerwerk. Sieht sehr cool aus.

  3. Lesefreunde

    Leave a Comment

    welttag des buchesAm 23. April findet wieder der Welttag des Buches statt. Ich hab mich dieses Jahr zum ersten mal als “Buchschenker” beworben und wurde direkt ausgewählt. Als Buchschenker erhält man 10 Exemplare eines Buches, das man vorher auswählen durfte. Im Idealfall hat man das Buch schon selbst gelesen und weiß, dass es ein schönes Buch ist. Diese Bücher soll man an Freunde verschenken, die selten Bücher lesen. Durch das Geschenk werden einige Freunde vielleicht zum Lesen angeregt und bekommen mehr Freude am Lesen.

    Ich selbst war viele Jahre ein Lesemuffel. In der Schulzeit musste man mich dazu zwingen ein Buch zu lesen. Die 1-2 Bücher pro Jahr, die wir im Deutschunterricht lesen mussten, waren schon zu viel für mich. Warum das so war, weiß ich nicht. Im Internet hab ich zwar viel gelesen, aber Bücher mochte ich nicht besonders. Heute ist das ganz anders. Ich lese sehr viele Bücher und finde Lesen sehr wichtig. Zwar sind 95% meiner Bücher, die ich lese, Fachbücher aber das macht nichts. Lesen ist lesen. Ich mag es beim Lesen etwas zu lernen. Reine Erzählgeschichten lese ich nur sehr selten. “Schiffbruch mit Tiger” von Yann Martel hab ich allerdings gelesen. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Zuviel möchte ich nicht verraten über das Buch. Einige Freunde, die auch meinen Blog lesen, bekommen nämlich ein Exemplar geschenkt. Ich wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen.

  4. Oracle VirtualBox Maschine in VMware Player importieren

    Leave a Comment

    Ich hab lange Zeit “VirtualBox” genutzt um virtuelle Maschinen laufen zu lassen. In letzter Zeit bin ich mit der Software aber nicht mehr so zufrieden und möchte deshalb auf den “VMware Player” umsteigen. Ich hab allerdings keine Lust, alle Maschinen wieder neu einzurichten. Es sind zwar nur zwei, aber zwei Computer neu einrichten, braucht auch seine Zeit. Deswegen hab ich die virtuellen Maschinen aus VirtualBox exportiert und im VMware Player wieder importiert. Klappt ganz gut. Hier veröffentliche ich jetzt eine Schritt für Schritt Anleitung. Vielleicht kann es der eine oder andere auch gebrauchen.

    Als allererstes starten man VirtualBox. Die virtuelle Maschine, die wir exportieren möchte, muss ausgeschaltet sein. Was beim Start des Programms immer der Fall sein sollte.

    virtualbox_zu_vmware_player

    Im nächsten Schritt geht man auf “Datei” -> “Appliance exportieren“.

    virtualbox_zu_vmware_player2

    Es öffnet sich ein Fenster. Dort wählt man die Maschine, die man exportieren möchte. In meinem Fall ist es eine Linux Debian Maschine mit den Namen “Graviton“. Klickt anschließen auf “Weiter“.

    virtualbox_zu_vmware_player3

    Als nächstes muss man einen Speicherort für die zu exportierende Datei auswählen. Die Datei wird als .ova-Datei exportiert. Anschließend klickt man wieder auf “Weiter“.

    virtualbox_zu_vmware_player4

    Hier kann man noch ein paar Informationen der virtuellen Maschine ändern wie z.B. den Namen. Vom Prinzip muss man dort aber nichts ändern und kann einfach auf “Exportieren” klicken.

    virtualbox_zu_vmware_player5

    Jetzt beginnt das Exportieren. Je nach Größe der virtuellen Maschine und nach der Hardware eures Computers kann das einige Zeit in Anspruch nehmen.

    virtualbox_zu_vmware_player6

    Wenn der Export abgeschlossen ist, kann man VirtuelBox beenden. Jetzt startet man den VMware Player. Dort klickt man auf “Open a virtuel Machine“.

    virtualbox_zu_vmware_player7

    Als nächsten Schritt wählt man die gerade eben exportiere Datei zum Import aus. Auch hier haben wir nochmal die Möglichkeit, den Namen der virtuellen Maschine zu ändern.

    virtualbox_zu_vmware_player8

    Sobald man “Import” drückt, beginnt das Importieren. Auch das kann wieder einige Zeit dauern. Nach kurzer Zeit kommt eventuell eine Fehlermeldung. Klickt dort einfach auf “Retry“. Die Fehlermeldung erscheint dort, weil VirtualBox und VMware nicht 100% kompatibel sind. Ich hab es jetzt aber schon einige male getestet und im Normalfall läuft trotzdem alles.

    virtualbox_zu_vmware_player9

    Sobald der Import abgeschlossen ist, können wir die virtuelle Maschine ganz normal im VMware Player starten. Falls es eine Windows-Kiste ist, könnt ihr in der gestartet Maschine unter “Systemsteuerung” -> “Programme und Funktionen” noch die “VirtuelBox Gast Software” deinstallieren. Fertig!