Archive: Sep 2010

Berliner Oma

Leave a Comment

Letzte Woche haben wir einen Kurzurlaub in Berlin gemacht. Eigentlich wollten wir nur ins Tropical Islands, das in der Nähe von Berlin ist, aber für einen Tag ins Schwimmbad gehen lohnt sich eine über 400km weite Fahrt nicht. Also haben wir es mit einem Besuch der Hauptstadt verbunden.

Berlin ist echt schöner als ich dachte. In den letzten Jahren scheint sich dort  vieles geändert zu haben. Die Leute waren auch alle super nett. Das hat mich gleich noch viel mehr verwundert… die meisten Berliner die ich bis jetzt hauptsächlich übers Internet kennengelernt habe, waren mir fast alle unsympathisch. Im Real-Life waren aber wie gesagt alle sehr nett, hilfsbereit und sehr locker drauf. Wir hatten viel Spaß im Urlaub.

Eine Situation hat mir richtig gut gefallen. Wir waren viel in Berlin unterwegs und dort war es an den Ampeln eigentlich immer so, dass alle Fußgänger bei Rot stehen geblieben sind. Hier bei uns in Bayern wird das Rot eigentlich meistens ignoriert und die Leute laufen trotzdem über die Straße. Naja, jedenfalls kam es dann auch in Berlin einmal vor, dass eine ältere Dame einfach bei Rot über die Straße gelaufen ist. Ich habe dann so zum Spaß gesagt “Das gibt’s nicht, die läuft einfach bei Rot über die Straße“. Auf einmal fing eine Oma neben mir das meckern an “Ja, aber echt! Die alte Kuh! Was fällt der denn ein?“.  :mrgreen: Oh man… ich konnte mich fast nicht mehr halten vor lachen. Das war so eine richtig alte Ur-Berlinerin die dann im Berliner-Dialekt am meckern war.  Einfach zu schön. :lol:

Der Urlaub war super und ich wäre gerne noch länger in Berlin geblieben. Wir werden wahrscheinlich in Kürze nochmal nach Berlin fahren. 8-)

3D TV-Geräte

2 Comments

Heute Abend startete die 50. IFA in Berlin. Schon in den letzten Tagen wurde fleißig in allen möglichen Medien über die neuen Produkte diskutiert, die auf der IFA vorgestellt werden sollen. Besonderes Interesse scheinen dabei die neuen Fernseher mit 3D-Technik auf sich zu ziehen.

Ich persönlich kann diesen Hype überhaupt nicht verstehen. Ich finde 3D weder im Kino interessant noch möchte ich so was zu hause im meinem Wohnzimmer haben. Ein Film ist für mich nicht interessanter nur weil er plötzlich als 3D Film auf dem Markt kommt. Meiner Meinung nach sollte man sich das Geld sparen. Statt einen sehr teuren 3D-Film zu produzieren, könnte man lieber 10 weitere normale Filme produzieren und somit eine größere Auswahl für die Zuschauer anbieten. Falls einer der Filme dann mal floppt, wäre der Verlust für die Filmindustrie auch nicht so hoch.

Kinofilme sind für mich eigentlich sowieso nicht mehr besonders sehenswert. Es wird immer viel zu viel Wert auf die neuste Technik und die neusten Effekte gelegt. Eine gute Story würde einigen Filmen mehr bringen. Ich werde mir jedenfalls vorerst kein 3D-Fernseher kaufen. Da muss die Industrie sich noch einiges einfallen lassen um mich davon zu überzeugen.

Birkel – Pasta im Kochbeutel

2 Comments

Wie schon im Artikel “Lust auf eine Nudelparty?” beschrieben, durften wir die neue “Pasta im Kochbeutel” von Birkel testen. Das besondere an diesen Nudeln ist die schnelle Zubereitung. In nur 3 Minuten sind die Nudeln fertig gekocht. Man kann sie im Kochtopf kochen oder sogar in der Mikrowelle zuberieten. Es gibt aktuell drei verschiedene Sorten (Penne, Spiralen
und Mini-Maccaroni). Die Nudeln sind in 80 Gramm Portionen pro Beutel eingeteilt. Die Beutel sind so ähnlich wie man es von Reis-Beutel kennt. Man muss keine Angst vor Schadestoffe oder so haben.

Die Zubereitung der Nudeln ist kinderleicht. Wasser kochen und dann einfach die Nudel-Beutel für 3 Minuten ins Wasser geben. Eigentlich kann man überhaupt nichts falsch machen. Die Nudeln verkleben nicht und sie sind schnell fertig. Nach dem Kochen kann man die Nudeln direkt aus dem Beutel auf den Teller packen ohne sie mit einem Sieb abtropfen lassen zu müssen. Da man sie auch in der Mikrowelle zubereiten kann, sind die Nudeln auch gut fürs Büro geeignet. Fertige Saucen gibt es mittlerweile wie Sand am Meer, da sollte für jeden eine gute Kombination möglich sein, so dass man ein vollwertiges Mittagessen in nur wenigen Minuten auf den Teller bekommt.

Geschmacklich sind die Nudeln sehr lecker, wie man es von Birkel kennt. Sie können sehr gut mit den herkömmlichen Nudeln mithalten. Über die Portionsgröße lässt sich streiten. Wir finden 80 Gramm etwas wenig. Wenn man es als Mahlzeit ohne große Vorspeise oder Nachspeise macht, dann sollte man 1 1/2 bis 2 Beutel also ca. 120-160 Gramm pro Person machen, ansonsten wird man irgendwie nicht richtig satt.  Das Besondere an den Nudeln ist, dass man die verschiedenen Sorten zusammen kochen kann. So kann jeder immer seine Lieblingssorte bekommen ohne das man die Nudeln in zwei verschiedenen Töpfen einzeln kochen muss. Die Nudeln schmecken hervorragend zu allen möglichen Saucen und auch als Nudelsalat haben sie gut geschmeckt. Einen kleinen Nachteil haben die Nudeln unserer Meinung nach allerdings. Sie sind preislich teurer als normale Nudeln (320 Gramm kosten ca. 1,49 Euro). Wer aber Wert auf eine schnelle Zubereitung legt, sollte die Nudeln unbedingt mal testen!