Google Chrome wird in letzter Zeit häufig gelobt. Der Browser soll stabiler und schneller als der Mozilla Firefox sein. Da ich neue Software gerne ausprobiere, habe ich Chrome also mal getestet. Zwei Wochen lang habe ich ihn nun als Standardbrowser verwendet. So ganz „neu“ ist der Browser von Google natürlich nicht, aber ich habe ihn vorher noch nicht getestet, weil mir viele Extensions gefehlt haben. Mittlerweile gibt es für den Chrome-Browser aber fast alle Erweiterungen, die es für den Firefox auch gibt.

Die Installation und Einrichtung von Google Chrome ging erstaunlich schnell. Ich konnte alle Einstellungen und Lesezeichen vom Firefox importieren. An das äußere Erscheinungsbild von Chrome, musste ich mich erst ein paar Tage gewöhnen. Mir hat die Menüleiste in der ersten Testphase sehr gefehlt. Jetzt komme ich auch ganz gut ohne Menüleiste klar. Das ist wohl nur eine Sache der Gewohnheit.

Ansonsten sind mir bei Chrome keine Vor- oder Nachteile gegenüber Firefox aufgefallen. Zwar wird der Chrome Browser wie oben schon erwähnt sehr oft für seine Schnelligkeit gelobt, aber ich habe keine spürbare Geschwindigkeitsverbesserung gegenüber dem Firefox bemerkt. Die Stabilität von Firefox kann ich auch nicht bemängeln, da der Browser bei mir immer sehr stabil läuft und nicht abstürzt.

Nun weiß ich nicht für welchen Browser ich mich entscheiden soll. Mir gefallen beide gut. 😀 Welchen Browser benutzt ihr und wo seht ihr die Vorteile?

Geschrieben von Backspin
Mein Name ist Sam. Ich schreibe seit 2006 mein eigenes Blog. Ich interessiere mich vor allem für Technik, Design, Musik, Geocaching, Zeichnen, Fotografie und Videospiele.